Der Versicherungsdschungel: Policen für Berufsanfänger

21. Mai 2014

Studium

Azubis bei SchweißarbeitenJunge Menschen konzentrieren sich auf ihren Start ins Berufsleben und genießen die neuen finanziellen Freiheiten. Darüber vergessen sie häufig, dass damit auch Verantwortung für das eigene Leben einhergeht. Das betrifft zum Beispiel einen ausreichenden Versicherungsschutz.



Krankheit als Kostenrisiko

Für Angestellte gilt nur in der Arbeitslosen-, Pflege-, Renten- und Krankenversicherung eine Versicherungspflicht. Dieser Schutz genügt aber nicht. So zahlt die gesetzliche Krankenversicherung in manchen Bereichen kaum Leistungen, etwa bei Zahnbehandlungen. Hier empfehlen sich Zusatzpolicen. Besonders hohe Risiken bestehen bei Erkrankungen oder Verletzungen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen. Vom Staat können Menschen nur geringe Leistungen erwarten, viele erhalten auch gar nichts. Das führt oftmals zu lebenslangen finanziellen Einschränkungen. Nur mit einer Berufsunfähigkeitspolice lässt sich das verhindern. Sobald ein Arzt eine Berufsunfähigkeit attestiert, überweisen Versicherer eine festgelegte monatliche Rente. Diese sollte so hoch liegen, dass die Zahlungen einen angemessenen Lebensstandard garantieren. Neben der Leistungshöhe bemessen sich die Beiträge am Gesundheitszustand und am beruflichen Risiko. Haftpflichtversicherungen

Mit wenig Geld für den Notfall vorsorgen

Die Haftpflicht stellt eine weitere wichtige Police dar, die Berufsstarter für einen geringen Jahresbeitrag abschließen können. Haftpflichtversicherer übernehmen sämtliche finanzielle Forderungen, welche aus Ungeschicklichkeiten entstehen. So setzt sich ein Versicherungsnehmer vielleicht in der Bahn auf den Laptop eines anderen. Ohne Versicherung muss er den Schaden selbst begleichen. Noch höhere Kosten kommen ohne Police auf einen zu, wenn jemand aus Versehen einen anderen verletzt. (Haftpflichtversicherungen für Studenten und berufstätige Akademiker gibt es zum Beispiel auf horbach.de.) Wenig Geld kostet auch eine Auslandskrankenversicherung, die auf Reisen wichtige Zusatzleistungen zur gesetzlichen Krankenversicherung erbringt. Dazu gehört die Kostenübernahme für Krankentransporte.

Die wichtigsten Risiken abdecken

Bereits junge Menschen sollten über einen umfassenden Versicherungsschutz verfügen. Dazu zählt insbesondere eine Police für den Fall der Berufsunfähigkeit. Eine schwere Erkrankung oder Verletzungen können andernfalls bis zum Lebensende finanzielle Not verursachen. Auch an eine Haftpflicht und bei Reisen an eine Auslandskrankenversicherung sollte jeder denken. Wer sich vor hohen Kosten im Gesundheitswesen schützen will, sollte sich zudem um Zusatzversicherungen kümmern.

Foto: ehrenberg-bilder – Fotolia

, , ,

Kommentare geschlossen