Berufsunfähigkeitsversicherung – für Studenten sinnvoll?

9. März 2013

Studium

StudentDas Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ist vor allem bei vielen Arbeitnehmern und Selbstständigen ein Dauerthema. Dabei sind sie nicht die einzigen, die aufgrund von Krankheit oder infolge eines Unfalls aus dem Erwerbsleben ausscheiden können. Viele Studenten sind sich nicht darüber bewusst, dass sie davon ebenfalls betroffen sein können – und oftmals schneller als sie denken. Für sie stellt sich daher ebenfalls die Frage: Lohnt eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Fehlende staatliche Absicherung

Berufsanfängern und Studierenden ist oftmals nicht klar, dass auch sie schnell in die Lage geraten können, ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben zu können. Im Falle einer Berufsunfähigkeit können sie dabei nicht auf staatliche Hilfe hoffen: Selbst wenn freiwillig in den gesetzlichen Rententopf eingezahlt wird, besteht eine Wartezeit von fünf Jahren. Soll heißen: Erst nach fünf Jahren, in denen regelmäßig Versicherungsbeiträge gezahlt werden, besteht ein Anspruch auf eine staatliche Rente. Die dann bei maximal 30 Prozent des letzten Bruttoeinkommens liegt. Umso wichtiger ist eine private Vorsorge, um die drohende Versorgungslücke zu stopfen.

Studenten profitieren von günstigen Beiträgen

Grundsätzlich lohnt sich für Studenten eine Berufsunfähigkeitsversicherung aber auch aus einem Grund. Junge, gesunde Menschen zahlen in der BU die geringsten Beiträge, da es sich dabei um eine Risikoversicherung handelt und das individuelle Risiko einer Berufsunfähigkeit ausschlaggebend für die Beitragshöhe ist. Sprich: Je früher man eine BU-Police abschließt, desto günstiger sind die Beiträge – über die gesamte Laufzeit. Wer früh einen Vertrag abschließt, zahlt auch später im Berufsleben einen niedrigen Versicherungsbeitrag.

Auf Nachversicherungsgarantie achten

Die verschiedenen Assekuranzen unterscheiden sich zum Teil erheblich im Hinblick auf Leistungen und Preise. Unter http://www.test.de/Berufsunfaehigkeitsversicherung-Die-besten-Angebote-im-Test-4245103-detail/suche/?ft=subkeys&fd=2011907I!23 hat die Stiftung Warentest z.B. die Leistungen der CosmosDirekt Berufsunfähigkeitsversicherung aufgelistet. Und die gewährt Studenten eine BU-Jahresrente in Höhe von mindestens 12.000 Euro. Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass BU-Verträge für Studenten in jedem Fall eine Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung beinhalten sollten. Denn die für Studenten erreichbare BU-Rente ist bei allen Anbietern begrenzt und reicht später oftmals nicht aus, um die finanziellen Folgen der Berufsunfähigkeit wirklich vollständig abzufedern. Die Nachversicherungsgarantie ermöglicht es, den Vertrag mit dem Einstieg ins Berufsleben an die neuen Einkommensverhältnisse anzupassen und die spätere Rente zu erhöhen.

Bild: Robert Kneschke – Fotolia.com

Kommentare geschlossen