Tipps für Studenten: Ermäßigungen nutzen

24. Juni 2014

Studienfinanzierung

Artikel gibt Tipps für Studenten. Die Lebenshaltungskosten für Studierende steigen stärker als die Inflationsrate an, da Studenten ihr Geld fast nur für Studienkosten und für Güter des Grundbedarfs ausgeben. Die durchschnittlichen Kosten für die Lebenshaltung eines Studenten liegen einer Untersuchung der Studentenwerke zusammen bei durchschnittlich 757 Euro. Bei einer Unterteilung nach Ost- und Westdeutschland liegen die Kosten im Osten deutlich unterhalb des Durchschnittssatzes, während sie im Westen höher als dieser ausfallen.

Der Studienort wirkt sich auf die Lebenshaltungskosten aus

Spürbare regionale Unterschiede zwischen den einzelnen Studienorten bestehen nicht nur zwischen Hochschulstandorten in West- oder Ostdeutschland. Vielmehr unterscheiden sich die Kosten auch innerhalb der einzelnen Regionen stark. Verantwortlich für teure Städte ist überwiegend die dort zu zahlende, hohe Miete. Wohnheimplätze verringern die Mietkosten, sind aber an so gut wie keinem Hochschulstandort in ausreichender Zahl vorhanden. Einen großen Anteil an den regelmäßigen Kosten der studentischen Lebenshaltung haben die Ausgaben für Lebensmittel. Das Essen in der Mensa ist bequem und relativ preiswert, deutlich billiger ist aber das gemeinsame Kochen mit Kommilitonen. Eine Wohngemeinschaft bewirkt Einsparungen bei der Miete und bei den Ausgaben für Lebensmittel.

Rabatte nutzen

Studenten können ihre Lebenshaltungskosten senken, indem sie konsequent Studentenrabatte nutzen. Entsprechende Nachlässe für Studierende bieten Händler heute in nahezu allen Bereichen an. Während der ermäßige Eintritt zu kulturellen Veranstaltungen und in Kinos sowie Schwimmbäder Tradition hat, gehören Studentenrabatte beim Kauf von Kleidung und weiteren Gütern zu weitgehend neuen Errungenschaften. Auch für das Studium nützliche Anschaffungen wie ein Notebook lassen sich in vielen Geschäften bei Vorlage des Studierendenausweises zu ermäßigten Preisen kaufen. Das geht beispielsweise auf sparcampus.de.

Zugleich haben alle großen und einige der kleineren Telekommunikationsanbieter besonders günstige DSL-Angebote für Studenten aufgelegt. Die durchschnittliche Einsparung gegenüber nicht ermäßigten Tarifen beträgt bei DSL-Verträgen ebenso wie bei Mobilfunkangeboten zwanzig Prozent.

Nach Rabatten fragen

Studierende nehmen die Möglichkeiten zum Senken ihrer Lebenshaltungskosten durch Rabatte oftmals nicht wahr. Örtliche Einzelhändler weisen nicht immer durch gut sichtbare Aufkleber in ihren Verkaufsräumen auf die von ihnen gewährten Studentenrabatte hin, so dass eine Information im Internet oder eine einfache Nachfrage beim Einkaufen sinnvoll ist. Unternehmer möchten mit Studentenrabatten Studierende als Neukunden gewinnen und sie möglichst langfristig an sich binden.


Quelle des Bildes: zimmytws – Fotolia

, , ,

Kommentare geschlossen