Tagesgeld für Studenten: so findet man die besten Zinsen

6. Februar 2013

Studienfinanzierung

Tagesgeld für Studenten: so findet man die besten ZinsenAuch Studenten benötigen ein finanzielles Polster. Das Sparbuch hat allerdings aufgrund mangelnder Flexibilität und schlechter Verzinsung ausgedient. Deutlich attraktivere Angebote sind im Internet bei den Tagesgeldofferten der Direktbanken zu finden. Hier findet man beispielsweise einen übersichtlichen Vergleich der wichtigsten Kreditinstitute.



Vergleichsrechner zeigen die besten Anbieter

Tagesgeldvergleiche gibt es im Internet wie Sand am Meer. Dabei fällt auf, dass es über die Zeit die gleichen Anbieter sind, welche die Spitzengruppe dominieren. Die Erfahrungen beispielsweise zum Moneyou Tagesgeld zeigen, dass die holländische Bank durchaus zu Recht kontinuierlich zu den Top-Anbietern gehört. Von der Stiftung Warentest wurde das Institut bereits für seine dauerhaft guten Zinsen ausgezeichnet. Diese sind für alle Anleger identisch. Das Institut kann aber noch mit einer weiteren Besonderheit punkten. Die Zinszahlung erfolgt quartalsweise und steigert damit den Zinseszinseffekt. Der Zinssatz ist weder an eine Mindestanlagesumme gekoppelt, noch auf einen bestimmten Anlagebetrag maximiert, wie dies bei vielen anderen Anbietern der Fall ist.

Hausbank keine Lösung

Auch wenn die örtliche Hausbank oder Sparkasse vor Ort Studenten mit kostenlosen Girokonten umwirbt, sind sie bei fast allen anderen Produkten nur zweite Wahl. In kaum einer Sparte, sei es Tagesgeld, Festgeld, Depot oder Kredit, können diese Institute mit den Direktanbietern aus dem Internet mithalten. Ebenso verhält es sich beim Tagesgeld.
Wer als Student jedoch Geldhäusern gilt, wer für die Dauer von sechs Monaten keine Geschäftsbeziehung unterhalten erst damit beginnen möchte, ein kleines Vermögen aufzubauen, sollte auch Banken in Betracht ziehen, die Neukunden einen Startbonus auszahlen. Dieser erhöht die Rendite für die Dauer des Mindestanlagezeitraums. Ist dieser vorbei, macht es Sinn als Neukunde, nach dem nächsten Anbieter mit Startguthaben Ausschau zu halten. Tagesgeldkonten sind ebenso schnell geschlossen, wie sie eröffnet wurden, und dienen den Banken als Mittel für die Neukundengewinnung. Es spricht also nichts dagegen, von den ausgelobten Boni dauerhaft zu profitieren und immer die höchste Gesamtrendite einzustreichen.

Bild: Michaela Rofeld – Fotolia

Kommentare geschlossen