Studentendarlehen – Sinnvoll oder vermeidbar?

4. Februar 2013

Studienfinanzierung

Studentendarlehen - Sinnvoll oder vermeidbar?

Studentendarlehen – Sinnvoll oder vermeidbar?

Vor der Aufnahme des Studiums steht nicht selten die Frage der Bezahlung im Raum. Wie kann das Studium optimal finanziert werden? Häufig nehmen die Studenten auf das Angebot eines Studentendarlehens an. Doch ist das wirklich sinnvoll oder kann dieser Schritt vermieden werden?

Die Höhe des Semesterbetrags

Vor allem dann, wenn die Beitragshöhe für das jeweilige Semester hoch ist oder eine eigene Wohnung unterhalten werden muss, ist die Aufnahme eines Studentendarlehens sinnvoll. Oftmals ist es den Studenten während des Semesters nicht möglich, das Geld für die Finanzierung des Studiums, des Lebensunterhalts und der eigenen Bleibe zu verdienen. Wenn dann keine anderen Möglichkeiten, wie die Finanzierung über die Eltern oder über das BAföG nicht möglich sind, ist der Student auf das Geld aus einem Studentendarlehen angewiesen.

Keine komplette Kreditfinanzierung

Gerade durch die Bachelor- und Master-Studiengänge bleibt den Studenten kaum Zeit, eigenes Geld dazuzuverdienen. Dies sollte aber – sofern es möglich ist – trotz Studentendarlehen geschehen (siehe: http://www.kredit-fachwissen.de/kredit-fuer-studium/). Denn dann kann die Summe, die aus dem Studentendarlehen geschöpft wird, überschaubar gehalten werden. So ist es dem Studenten möglich, das nötige Geld zur Finanzierung zum Teil aus eigener Kraft beizusteuern. Wenn dann monatlich ein paar Euro übrig bleiben, so kann das Geld bereits für die Rückzahlung angespart werden. Dies hilft, wenn der Student nach Studienabschluss nicht direkt in ein festes Beschäftigungsverhältnis wechseln kann.

Wann ist ein Studentendarlehen vermeidbar?

Sollte der Student genug Geld zur Verfügung haben oder durch andere Quellen an Mittel kommen, die zur Finanzierung des Studiums ausreichen, wie etwa durch BAföG, so ist eine Nutzung des Studentendarlehens vermeidbar. Hier ist es auch nicht sinnvoll, auf den Kredit zurückzugreifen, wenn man besondere Anschaffungen machen möchte oder einfach, damit man ein paar Euro im Monat mehr zur Verfügung hat.

Für wen lohnt es sich?

Deshalb ist ein Studentendarlehen vorwiegend für alle gedacht, die das Geld für die Finanzierung des Studiums nicht aus eigener Kraft oder durch andere Quellen aufbringen können. Alle anderen sind besser beraten, wenn sie auf andere Möglichkeiten der Finanzierung zurückgreifen. Aus diesem Grund hängt die Aufnahme eines Studentendarlehens von der individuellen Situation ab und kann für den einen Studenten absolut vermeidbar sein, wohingegen ein anderer zwingend darauf angewiesen ist.

Bild: zimmytws – Fotolia.com

Kommentare geschlossen