Studentendarlehen: Investition in die Zukunft

29. März 2012

Studienfinanzierung

Schild mit StudentendarlehenDas Studentendarlehen gibt es für die verschiedensten Verwendungszwecke und Zielgruppen: Junge Menschen, die ein Studium beginnen möchten, sind finanziell meistens sehr knapp bei Kasse. Um sich aber den Wunsch vom Studium erfüllen zu können, kann ein Studentendarlehen aufgenommen werden.

Studentendarlehen – nur mit Studienplatz

Damit soll das Studieren erleichtert werden, denn durch die finanzielle Hilfe, muss dann letztendlich nicht unbedingt ein Nebenjob angenommen werden. Das Studentendarlehen ist nicht wie BAföG vom Einkommen der Eltern abhängig. Kreditinstitute, aber auch Anbieter aus dem Internet bieten diese Art von Darlehen an. Voraussetzung hierfür ist aber in erster Linie ein Studienplatz an einer Hochschule hier in Deutschland. Da die Regelstudienzeit im Normalfall auf eine bestimmte Anzahl an Semestern festgelegt ist, wird das Darlehen meistens nur für diesen Zeitraum gewährt. Die Auszahlung des Studentendarlehens erfolgt nicht wie sonst üblich in einer Summe, sondern in monatlichen Raten. Weiterhin hängt die Auszahlung auch von der Höhe des Darlehens ab und schwankt zwischen 100 und 800 Euro monatlich.

Günstiger Zinssatz

Ist das Studium beendet, dann muss auch an die Rückzahlung des Studentendarlehens gedacht werden. Ein Jahr nach deren Beendigung wird dann mit der Rückzahlung begonnen. Die monatlichen Raten richten sich auch hier nach dem Einkommen des Kunden. Die Frist der Rückzahlung kann bis zu 25 Jahre betragen. Der Zinssatz beim Studentendarlehen liegt weit unter dem vergleichbarer Darlehen. Grund dafür ist die staatliche Förderung. Wer also studieren möchte, der sollte sich bereits im Vorfeld mehrere Vergleichsangebote einholen, damit dann in aller Ruhe und ohne finanziellen Druck mit dem Studium begonnen werden kann.

IMG: contrastwerkstatt – Fotolia

Kommentare geschlossen