Privatstudium: Welche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung gibt es?

14. Februar 2013

Studienfinanzierung

Privatstudium: Welche Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung gibt es?Gute Bildung ist die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich kontinuierlich weiterzubilden und nicht auf der Stelle zu treten. Doch leider ist Bildung auch teuer – nur die wenigsten können es sich leisten, jahrelang zu studieren und mehrere Ausbildungen zu machen.





Privatstudium – so klappt es mit der Finanzierung

Wenn Sie gerne studieren oder sich beruflich weiterbilden möchten, müssen Sie sich natürlich auch Gedanken um die Finanzierung machen. Immerhin kosten Aus- und Weiterbildungen viel Geld und sind nicht für jeden erschwinglich. Doch keine Sorge: Es gibt viele Möglichkeiten, um den Traum vom Privatstudium zu finanzieren. Wenn Sie möchten, können Sie einen Bildungskredit aufnehmen und die Kosten für Ihr Studium in monatlichen Raten abzahlen. Da sich ein solcher Bildungskredit durch vorteilhafte Konditionen und niedrige Zinssätze auszeichnet, müssen Sie sich keine Sorgen um Ihre Finanzen machen. Es gibt viele Banken, die spezielle Bildungskredite anbieten und Ihnen somit das Privatstudium erleichtern.

Profitieren Sie von finanzieller Förderung

Obwohl Bildungskredite sehr vorteilhaft sind, gibt es auch noch andere Möglichkeiten, um das Privatstudium zu finanzieren. Wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, wird Ihnen das Studium zum Teil oder sogar ganz finanziert:

–          REHA-Förderung. Wer geistig oder körperlich behindert ist, hat einen Anspruch auf die REHA-Förderung der Bundesagentur für Arbeit. Gefördert werden z.B. berufliche Ausbildungen, berufliche Weiterbildungen und Hilfen zur Erlangung und Erhaltung eines Arbeitsplatzes.

–          SVG-Förderung. Wer als Soldat auf Zeit tätig war, hat einen Anspruch auf berufliche und schulische Förderung.

–          Begabtenstipendium. Wer seine Berufsausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen hat und sich weiterbilden möchte, kann sich um ein Begabtenstipendium bei der Bundesregierung bewerben.

–          Meister-BAFÖG. Wer sich beruflich weiterbilden möchte, kann Meister-BAFÖG (z.B. für einen Betriebswirt München) beantragen. Dabei erhält man einen bestimmten Zuschuss vom Staat; der Rest des Betrages wird als zinsgünstiges Darlehen gewährt.

Weiterbildung lohnt sich

Wenn Sie die Karriereleiter hinaufklettern möchten, sollten Sie versuchen, sich regelmäßig weiterzubilden. Da die Kosten für ein Privatstudium und zusätzliche Ausbildungen sehr hoch sein können, lohnt es sich, Förderungsmaßnahmen und günstige Kredite in Anspruch zu nehmen. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, sich Ihren Traum vom Privatstudium zu erfüllen, ohne dabei in finanzielle Not zu geraten.

Bild: Robert Kneschke – Fotolia

Kommentare geschlossen