Passend zum Semesterstart – Finanztipps für Studenten

18. Oktober 2012

Studienfinanzierung

Studieren ist nicht unbedingt günstig, denn auf den Studenten kommen ganz neue Kosten wie Miete, Lebensmittel, Strom und Studiengebühren zu. Allerdings verfügen Studenten anders als bereits berufstätige Personen nicht über ein eigenes Einkommen. Der Lebensunterhalt muss dann mit BAföG und möglicherweise einem Studienkredit bestritten werden.

Die Finanzen im Blick behalten

Wenn Sie Student sind, sollten Sie Ihre Finanzen ganz genau kennen. Welche Einnahmen haben Sie? Mit welchem Geldbetrag können Sie monatlich rechnen? Neben den Einnahmen sollten Sie auch Ihre Ausgaben kennen. Wenn Sie während des Studiums nicht zu Hause wohnen können, dann müssen Sie Miete zahlen. In der Regel werden Sie auch für Ihre Lebensmittel, Bücher und die Studiengebühren selbst aufkommen müssen. Auch wenn Ihre Eltern Sie während des Studiums unterstützen, haben Sie doch nur ein gewisses Budget zur Verfügung. Stellen Sie daher schon zu Beginn des Studiums Ihre Einnahmen den Ausgaben gegenüber. Bleibt etwas übrig, dann können Sie dieses Geld sparen oder für schöne Dinge ausgeben. Bleibt nichts übrig, müssen Sie schauen, wo Sie sparen können. Möglicherweise können Sie sich auch mit einem Nebenjob etwas dazu verdienen.

Das Studium finanzieren

Für die Finanzierung Ihres Studiums haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Vielleicht bekommen Sie Unterstützung von Ihren Eltern. Je nach Budget Ihrer Eltern fällt die finanzielle Unterstützung unterschiedlich hoch aus. Können Ihre Eltern nur für einen Teil Ihrer Lebenshaltungskosten aufkommen, dann müssen Sie schauen, dass Sie noch einen anderen Geldgeber finden. Unter bestimmten Umständen können Sie beispielsweise BAföG beziehen. Diese Unterstützung erhalten Sie vom Staat, wenn Ihre Eltern finanziell nicht in der Lage sind, Ihr Studium zu finanzieren. Prüfen Sie schon vor dem Antritt des Studiums, ob Sie BAföG erhalten können oder nicht. Alternativ können Sie auch einen Studienkredit aufnehmen, um Ihren Lebensunterhalt abzusichern. Prüfen Sie jedoch genau, ob ein Studienkredit die richtige Finanzierung für Sie ist.

Sparsam leben

Das Studentenleben ist mit Sicherheit nicht einfach, wenn Sie jedoch einige der Tipps beachten, sparsam leben und Ihre Finanzen übersichtlich gestalten, dann können Sie auch diese Jahre gut überwinden. Im Anschluss an Ihr Studium dürfen Ihre Ausgaben auch wieder höher ausfallen. Finanztipps für Studenten zum Semesterstart sind auch im Internet zu finden.

Bild: zimmytws – Fotolia

One Response Antworten Sie auf %s “Passend zum Semesterstart – Finanztipps für Studenten”

  1. Golfer Says:

    Sparsam leben? Das geht höchstens Mo-Fr. Mehr aber auch nicht. Spätestens Freitag Abend ist das Geld in „Spaß“ investiert.