Kredite für Studenten: Mit mehr Geld durchs Studium

31. Mai 2013

Studienfinanzierung

Kredite für Studenten: Mit mehr Geld durchs Studium Ein Studium war noch nie günstig. Miete, Lebenskosten, Unterrichtsmaterialien und eventuellen Studiengebühren lassen den monatlichen Finanzierungsbedarf schnell auf 500 bis 600 Euro anwachsen. Für Studenten kann dies zu einem großen Problem werden. Durch die Umstellung von Diplom auf Bachelor und Master ist die zeitliche Belastung so immens geworden, dass kaum noch Zeit besteht, um Geld zu verdienen. Wer dann vom Staat kein BAföG bekommt, der steckt in der Klemme.

Der Kredit als Lösung

Nicht jeder Student hat ein Anrecht auf staatliche Förderung. Vor allem für Einzelkinder ist es oft schwer, einen erfolgreichen BaföG-Antrag zu stellen. Für sie bleibt meist nur ein Kredit als letzte Lösung. Zum Glück zeichnen sich Kredite für Studierende durch gute Konditionen und flexible Modelle aus, obwohl ein Student meist kaum Sicherheiten vorweisen kann.
Im Gegensatz zu einem normalen Kredit, werden Studenten-Kredite meist in Raten ausgezahlt und die Rückzahlung muss erst ab einem bestimmten Zeitraum nach Ablauf des Studiums erfolgen. Sie werden jedoch meist nur für ein Erststudium an einer staatlich anerkannten Hochschule bewilligt. Ein Neben- oder Zweitstudium lässt sich damit nicht finanzieren.
Unter  http://www.hanseaticbank.de erfahren Sie weitere Informationen rund um das Thema Kredit.

Erst- und Zweitsemestler erhalten dabei selten mehr als 200 Euro, da die Abbruchrate an deutschen Universitäten sehr hoch ist. Der Zinssatz schwankt zwischen 3 und 10% und ist damit ebenfalls günstiger als bei einem herkömmlichen Kredit.

Nach Alternativen suchen

Auch wenn sich die Zinsen im Rahmen halten, sollte man sich nach Alternativen zu einem Kredit umschauen und diesen nur als letzte Möglichkeit in Anspruch nehmen. Ein komplettes Studium so zu finanzieren, kann sehr teuer werden. Nur wenn alle anderen Möglichkeiten erschöpft sind, sollte ein Kredit in Erwägung gezogen werden.
Viele Studierende informieren sich zu wenig und ziehen gute Möglichkeiten wie Stipendien meist gar nicht in Betracht. Programme wie zum Beispiel das Deutschlandstipendium aus Nordrhein Westfalen ermöglichen besonders guten Studierenden ein günstigeres Studium. Aber auch viele andere Stipendien unterstützen hoffnungsvolle Talente in Deutschland.

Eine risikoreiche Option

Ein Kredit ist eine Alternative, um das Studium zu finanzieren. Günstige Konditionen mit niedrigen Zinsen und variabler Rückzahlung locken interessierte Hochschulanfänger. Trotzdem ist es ein Risiko, dessen man sich bewusst sein muss.

Bildurheber: Ivan Hafizov – Fotolia

Kommentare geschlossen