Bildungskredit der KfW

30. Dezember 2011

Studienfinanzierung

Der Bildungskredit der KfW wird unter der Programmnummer 173 bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau KFW erläutert. Er wird durch Monatszahlungen zwischen 100 bis 300 Euro, maximal für 24 Monate an volljährige Auszubildende und Studenten bis 36 Jahre gezahlt. Die Höchstsumme beträgt 7.200 Euro, eine Teilauszahlung maximal 3.600 Euro auf einmal.

Bedingungen für den Bildungskredit

Die Zinsen für den Kredit sind kapitalmarktabhängig, im Dezember 2011 betragen sie 2,78 % p.a. Sie werden jeweils zum 01.04. und 01.10. angepasst. Der Kredit kann zusätzlich zum BAföG und unabhängig vom Einkommen der Eltern aufgenommen werden, die Rückzahlung beginnt vier Jahre nach Zahlung der ersten Kreditrate in Monatsraten von 120 Euro. Sollte eine weitere Förderung beantragt werden, stundet www.kfw.de die Rückzahlungsraten. Die Ausbildung muss an einer BAföG-anerkannten Ausbildungsstätte stattfinden, die Ausbildung darf nicht länger als 12 Semester dauern. Es kann sich auch um eine ausländische Einrichtung handeln, wenn sie den inländischen anerkannten Normen für Fachhochschulen, Hochschulen oder Universitäten entspricht. Der Student muss die Zwischenprüfung bestanden haben oder ein Aufbau-, Ergänzungs- oder Zusatzstudium absolvieren. Auch während des postgradualen Diplom-, Master- oder Magisterstudiums wird der Bildungskredit gewährt. Auszubildende erhalten den Bildungskredit bei einer Vollzeitausbildung innerhalb der letzten zwei Jahre. Die Kreditnehmer müssen EU-Bürger, asylberechtigt, anerkannter Flüchtling oder heimatlos sein, oder ein Elternteil beziehungsweise der Ehepartner hat die deutsche Staatsbürgerschaft und der Antragsteller war vor der Ausbildung fünf Jahre oder ein Elternteil drei Jahre in Deutschland berufstätig. Nähere Informationen gibt es auch unter www.bildungskredit.de oder www.das-neue-bafoeg.de. Direkt zur KFW geht es hier.

Auszahlung und Rückzahlung des Kredites

Ausgezahlt wird der Kredit an jedem Monatsende. Die Laufzeit bei der Rückzahlung und damit auch die effektiven Zinsen richten sich nach der Kredithöhe. Die Zinsen werden ab Auszahlung berechnet, ansonsten ist der Kredit kostenlos. Eine außerplanmäßige Tilgung ist jederzeit möglich, ansonsten ist der Kredit für vier Jahre rückzahlungsfrei. Wenn ein zweiter Bildungskredit gewährt wird, ruht in dieser Zeit die Tilgung für den ersten Kredit. Sicherheiten brauchen für den Bildungskredit der KfW nicht gestellt zu werden. Die Beantragung erfolgt beim BVA (Bundesverwaltungsamt) in Köln, telefonisch unter 0228/99358-44 92 oder 0221/758-4492 zu erreichen. Für die Antragstellung, deren Formulare auch bei der KfW heruntergeladen werden können, benötigen die Antragsteller eine beglaubigte Unterschrift, die auf Sparkassen und Banken, in Studentenwerken, Konsulaten und Botschaften bestätigt wird. Für gewünschte Sonderrückzahlungen teilt die KfW postalisch die Restsumme mit.

Bild: Picture-Factory – Fotolia.com

Kommentare geschlossen