Stipendium

2. Februar 2012

S

StipendiumStipendien sind eine Art der Studienfinanzierung. Sie werden von den verschiedensten Organisationen, vom Bund oder auch den einzelnen Ländern angeboten. Voraussetzung für ein Stipendium sind besonders gute Leistungen, die der zu Fördernde mit sich bringen sollte. Zudem wird auch gerne gesehen, dass er sich gesellschaftlich engagiert und anderen hilft.

Die großen Studienförderwerke

In Deutschland gibt es neben vielen privaten Begabtenförderungswerken auch zwölf staatliche Einrichtungen, die sich der Begabtenförderung verschrieben haben. Das Stipendium wird hier in Höhe des sonst üblichen BAföG ausgezahlt. Anders als beim BAföG muss das Geld allerdings nach dem Ende des Studiums nicht zurückgezahlt werden, da es sich hierbei um ein Vollstipendium handelt. Die Höhe der Förderung wird dabei am Einkommen der Eltern ausgerichtet. Als Ergänzung wird ein monatliches Büchergeld in Höhe von 150 Euro gewährt. Hinzu kommt eine ideelle Förderung, die den Besuch von Veranstaltungen wünscht und teilweise auch verlangt. Und auch regelmäßige Berichte über das Fortschreiten des Studiums werden als Bedingung an die Förderung geknüpft. Hält sich der geförderte nicht an diese Regeln, kann ihm die Förderung entzogen werden.

Das Bewerbungsverfahren

Lange Jahre konnten Studierende sich erst nach Aufnahme des Studiums für ein Stipendium bewerben. Inzwischen gibt es viele Stiftungen und Fördereinrichtungen, die eine Förderung mit dem Beginn des Studiums anbieten. Voraussetzung ist wie immer eine rechtzeitige und sehr ausführliche Bewerbung, aus der deutlich hervorgeht, warum man sich für ein Stipendium bewirbt. In der Regel sollte man sich mindestens ein halbes Jahr vor Studienbeginn um eine entsprechende Förderung kümmern. Wer länger auf eine Zusage warten muss, kann zur Überbrückung das normale BAföG beantragen.

Auch kleine Stiftungen sind interessant

Wer denkt, dass nur die großen Begabtenförderungswerke bezüglich einer Anfrage für ein Stipendium interessant sind, der hat sich geirrt. Viele kleinere Organisationen, die sich beispielsweise auf bestimmte Studiengänge spezialisiert haben, sind eine nähere Betrachtung wert. Wer nicht genau weiß, wer für eine Förderung in Frage kommt, sollte bei der Hochschule nachfragen, bei der er eingetragen ist. Hier kann man detailliert Auskunft darüber geben, wer und wie fördert.

Bild: taula.de – Fotolia.com

,

Kommentare geschlossen