Deutschlandstipendium

29. November 2012

D

Deutschlandstipendium2011 kam das sogenannte Deutschlandstipendium auf den Stundenplan. Seither können sich talentierte und engagierte Studienanwärter über die Chance auf eine finanzielle Unterstützung freuen. Für das Studienjahr 2012 wurden bereits mehr als 10.000 Stipendien vergeben.

Deutschlandstipendium – Grundvoraussetzungen für ein Stipendium

Hochschüler, die mit Top-Leistungen aufwarten, können sich nun für ein Deutschlandstipendium bewerben, dass die Studienkasse aufbessern hilft. Stipendiaten werden zunächst im ersten Studienjahr monatlich mit 300 Euro gefördert. Die Studenten müssen ihre Bewerbungen bei der jeweiligen Hochschule, an der der Studiengang durchgeführt werden soll, einreichen. Je nach Fachhochschule oder Universität läuft der Bewerbungsprozess unterschiedlich ab. Einige Unis stellen auf ihren Webseiten Bewerbungsformulare online zur Verfügung, die ausgefüllt und eingereicht werden. Andere muss man per Telefon oder E-Mail kontaktieren. Die Anforderungen an den Stipendienanwärter sind allerdings immer die gleichen. Neben einer guten Abiturnote, wird auch ein soziales Engagement erwartet. Studenten, die neben dem Studium auch die Pflege eines Angehörigen übernehmen, haben gute Chancen ein Deutschlandstipendium zu erhalten.

Der Ablauf der Förderung

Zwar nehmen nicht alle Hochschulen an dem Programm Deutschlandstipendium teil, doch von 388 Hochschulen sind 263 dabei. Jeder Student, der ein wenig flexibel in der Wahl der Hochschule ist, wird ein passendes Studiengebiet finden können. Denn nur ein Teil der Hochschulen, die am Deutschlandstipendium teilnehmen, hat bisher die Förderquote voll ausgeschöpft. Welche Hochschulen teilnehmen erfahren Studieninteressierte im Internet. Hat der Student, die entsprechende Hochschule ausgewählt und wurde das Deutschlandstipendium bewilligt, so erhält er für mindestens zwei Semester die monatliche Förderung von 300 Euro. In der Regel erhält man die Förderung allerdings für die maximale Regelstudienzeit. Es findet nach Ablauf eines Förderjahres durch die Hochschule eine Überprüfung des Stipendiaten durchgeführt, um abzuklären, ob die Kriterien für das Deutschlandstipendium noch erfüllt werden. Im Falle eines Wechsels des Studienplatzes oder des Studiengebietes bleibt zu prüfen, ob das Deutschlandstipendium weitergeführt werden kann. Will der Student einzig die Uni wechseln, studiert aber im gleichen Fachgebiet weiter, so erhält er für die Zeit eines Übergangssemesters die Förderung weiter, muss sich allerdings innerhalb dieser Zeit an der neuen Uni für das Stipendium neu bewerben. Wechselt der Student die Fachrichtung, so endet damit automatisch auch das Deutschlandstipendium, welches dann ebenfalls für die neue Uni und die neue Fachrichtung eine neue Bewerbung nach sich ziehen sollte.

Hier die offizielle Seite zum Deutschlandstipendium

 

Bild: zimmytws – Fotolia.com

Kommentare geschlossen