Girokonto für Studenten

Ein Girokonto sollte heute jeder haben. Auch für Studenten ist es wichtig, darüber zu verfügen. Hier können Leistungen wie BAföG oder Kindergeld überwiesen und die Belastungen, wie Studiengebühren abgebucht werden. Bei der Wahl der Bank sollte man allerdings sehr genau schauen, da es doch erhebliche Unterschiede gibt.

Kosten für ein Girokonto

Die meisten Banken bieten heute kostenlose Girokonten für Studenten an. Enthalten sind in diesem Paket die Girokarte oder eine Visakarte. Das Onlinebanking ist ebenfalls ohne Gebühren und ist bei Überweisungen, Kontostandabfrage oder Daueraufträge sehr interessant. Die weltweite Abhebung vom Konto sollte auch ein Bestandteil des Girokontos sein, sowie die Übernahme von Gebühren bei Fremdbanken. Weiterhin ist zu beachten, dass die Guthabenzinsen hoch sein sollten oder wenn es gewünscht wird, gute Zinsen auf das Tagesgeldkonto. Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen gehören ebenfalls mit ins Paket. In der Zwischenzeit bieten die Banken auch ein kostenloses App fürs iPhone an oder Hilfe beim Kontoumzug

Weitere Vorteile des Girokontos für Studenten

Auch Studenten wollen unabhängig sein, das gilt für alle Lebensbereiche und somit auch für die Finanzen. Da sie allerdings über keinen geregelten Geldeingang verfügen, sperren sich manche Banken bei der Eröffnung eines Girokontos. Größere Banken oder auch Onlinebanken verzichten auf diese Forderung. Sie bieten den Studenten ein wirklich kostenloses Konto ohne Mindestgeldeingang an. Auf diese Weise ist der Student unabhängig und kann seine Leistungen oder Zahlungen vom eigenen Konto aus erledigen. Da heute fast jeder über einen PC verfügt und sehr viel online erledigt, ist die Erklärung für das kostenlose Konto recht einfach. Die persönliche Beratung in einer Bankfiliale gibt es nicht, auch muss die Bank keinen hohen Mieten für die Räume oder Gehalt für die Angestellten zahlen. Dieses kommt dann wieder den Kunden zugute. Sollte dennoch einmal Bedarf für ein persönliches Gespräch bestehen, gibt es eine kostenlose Hotline, die sich mit den verschiedenen Problemen auskennt und gerne weiterhilft.

Fazit

Ein Blick ins Internet hilft bei der Suche nach der geeigneten Bank immer. Vergleiche gibt es auf mehreren Seiten, hier hat man einen kompletten Überblick und kann sich dann entscheiden, welche Bank das beste Angebot für sich selbst bietet. Auf den Seiten des gewählten Anbieters kann man seine Angebote lesen, die Konditionen prüfen und bei Bedarf gleich online abschließen. Hier gibt es sehr oft auch noch einen Neukundenbonus mit dazu. Eventuell kann man nach dem Studium sein Girokonto weiterhin zu den günstigen Konditionen behalten, und das ist noch einmal ein zusätzlicher Anreiz für den gewählten Anbieter.