Geldanlage Tagesgeld

26. März 2012

Geldanlagen

Tagesgeld als GeldanlageTagesgeld ist eine spezielle Form der Geldanlage. Hierbei wird eine beliebige Summe über eine nicht fest bestimmte Dauer auf dem sogenannten Tagesgeldkonto angelegt. Über die Geldanlage Tagesgeld kann täglich verfügt werden, sie unterliegt also keiner Kündigungsfrist. Da die Dauer nicht festgelegt wird, gibt es keine vereinbarten Laufzeiten, wie etwa beim Festgeldkonto. Hierin liegen sowohl Vorteil wie auch Nachteil. Der große Vorteil liegt darin, dass das Geld täglich verfügbar ist und dennoch auf dem Tagesgeldkonto eine höhere Verzinsung hat als beispielsweise einem Girokonto oder Sparbauch. Allerdings und hierin liegt der Nachteil, hat das Tagesgeld einen deutlich geringeren Zinssatz als ein Festgeldkonto.

Eine sichere Geldanlage

Die Tagesgeldzinsen sind in ihrer Höhe vom allgemeinen Zinsniveau auf dem Finanzmarkt abhängig. Sie sind vor allem Abhängig vom Leitzins der Europäischen Zentralbank. Das Tagesgeldkonto ist eine sichere Form der Geldanlage. In Deutschland wird das eingezahlte Kapital meist durch den Sicherungsfonds der deutschen Bankenlandschaft gesichert. Obwohl das Zinsniveau derzeit sinkt, ist das Tagesgeld immer noch eine lukrative und vor allem flexible Geldanlage. Da das Tagesgeld täglich auf das angegebene Referenzkonto überwiesen werden kann, kann auch die Bank theoretisch täglich die Zinsen auf das Tagesgeldkonto nach oben oder unten korrigieren. Aufgrund von Kundengewinnung und Erhaltung von Bestandskunden wird in der Praxis auf diese Theorie verzichtet.

Neukunden können profitieren

Der aktuelle Zinssatz kann sich von Anbieter zu Anbieter stark unterscheiden. Der Durchschnitt liegt derzeit bei etwa 2,00 Prozent. Gerade Neukunden können bei vielen Anbietern von einem besseren Neukunden Zinssatz profitieren. Dieser ist meist sechs bis zwölf Monate ab Antragsstellung gültig. Danach bekommen Kunden den herkömmlichen Zinssatz. Die Tagesgeldkonten unterscheiden sich nicht nur im Zinssatz, sondern beispielsweise auch bei minimaler und maximaler Anlagesumme oder Zinsgarantie oder Bonuszinsen. Vor der Eröffnung eines Tagesgeldkontos sollten daher die einzelnen Konditionen und Zinssätze der verschiedenen Anbieter miteinander verglichen werden. Zu den Anbietern mit hohen Zinssätzen zählen derzeit die Royal Bank of Scotland, Barclays oder die VTB.

Bild: endrille – Fotolia.com

 

Kommentare geschlossen